Der AfE hat die Aufgabe, die forstlichen Positionen in Deutschland zu bündeln und diesen in Europa und bei der EU Gehör zu verschaffen. Um zu aktuellen Prozessen „mit einer Stimme zu sprechen“, erfolgt ein enger Austausch zwischen den Organisationen und anderen Gremien.

Der Wald erfüllt eine Vielzahl von Funktionen, die Waldbesitzende bei der Pflege im Blick haben müssen.

Schwerpunktthemen

1. EU-Waldstrategie

Die neue EU-Waldstrategie für 2030 ist eine der Leitinitiativen des europäischen Green Deal, die auf die EU-Biodiversitätsstrategie für 2030 aufbaut. Sie trägt dazu bei, das Ziel der EU, die Treibhausgasemissionen zu senken und bis 2050 klimaneutral zu sein, zu erreichen.

2. Fit for 55

„Fit for 55“ ist ein Paket an Vorschlägen, mit dem die Politik der EU die Bereiche Klima, Energie, Landnutzung, Verkehr und Steuern so gestalten will, dass die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 gesenkt werden können.

3. Green Deal

Mit dem europäischen Green Deal will die EU den Übergang zu einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft schaffen, die:

  • bis 2050 keine Netto-Treibhausgase mehr ausstößt,
  • ihr Wachstum von der Ressourcennutzung abkoppelt,
  • alle Menschen und Regionen im Fokus hat

4. LULUCF Verordnung

Durch die Verordnung wird jeder Mitgliedstaat verbindlich verpflichtet, sicherzustellen, dass die verbuchten Emissionen aus der Landnutzung vollständig ausgeglichen werden, indem durch Maßnahmen im gleichen Sektor eine entsprechende Menge CO₂ aus der Atmosphäre abgebaut wird.

5. REDII

Die Renewable Energy Directive (RED) hat zum Ziel, bis ins Jahr 2030 mindestens 32 Prozent des Bruttoendverbrauches durch erneuerbare Energien zu decken. In der REDII werden zudem Nachhaltigkeitskriterien unter anderem für Biomasse festgelegt.

6. Biodiversitätsstrategie

Die Biodiversitätsstrategie soll Europas Biodiversität bis 2030 verbessern. Dazu soll unter anderem ein größeres EU-weites Netzes der Schutzgebiete eingerichtet werden, dass die Unterschutzstellung von 30 Prozent und die strenge Unterschutzstellung von zehn Prozent der Landfläche vorsieht.

Kontakt

Roderich Freiherr von Loë

Roderich Freiherr von Loë

Vorsitzender AfE

Eva von Schönebeck

Eva von Schönebeck

Betreuung AfE
+49 (30) 2359157-65
vschoenebeck@dfwr.de