Franz Thoma

Nach dem Studium der Forstwissenschaften an der Technischen Universität München absolvierte Herr Thoma sein Referendariat in Bayern. Anschließend daran wechselte er 2008 zur Landwirtschaftskammer Steiermark in Österreich, wo er die Leitung des Referates für forstliche Beratung und Forsttechnik übernahm.

Nach über 6 Jahren führte ihn sein beruflicher Weg zurück nach Bayern in das Unternehmen Bayerischen Staatsforsten (BaySF). Von 2016 bis 2018 folgte schließlich eine Tätigkeit als politischer Fachreferent für den Zentralverband der Waldbesitzer (CEPF) in Brüssel. Zuletzt war Herr Thoma als stellvertretender Leiter des Forstbetriebes Bodenmais (BaySF) tätig.

 Seit Mitte April 2019 ist Franz Thoma Geschäftsführer der DFWR.

Telefon: (030) 3 19 04-560
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Heidi Graack

Frau Graack hat als Hotelfachfrau nach Hotelmanagement- und Touristikstudium in USA sowie Berufstätigkeit in Portugal, der französischen Schweiz und USA vielfältige Erfahrungen in der Messeorganisation und Verbandstätigkeit sammeln können. Zuletzt organisierte sie bei der AGDW die Branchenpräsentation Multitalent Holz auf der Internationalen Grünen Woche.

Frau Graack freut sich, ihre vielseitigen Erfahrungen in die Verbandsarbeit des DFWR einzubringen.

Telefon: (030) 3 19 04-560
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ulrich Hardt

Ulrich Hardt ist seit April 2019 als Fachreferent dem Deutschen Forstwirtschaftsrat e. V. zugeordnet.

Nach dem forstlichen Studium in Göttingen erfolgte für Herrn Hardt der Einstieg ins Berufsleben im damaligen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bonn.

Im Zuge der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten wechselte er 1991 in das neu gegründete Landwirtschaftsministerium des Landes Brandenburg. Dort nahm er verschiedene Aufgaben im Bereich Forst- und Agrarpolitik wahr und leitete von 2010 für 8 Jahre das Referat Oberste Jagd- und Fischereibehörde, bevor dieses Referat im Zuge organisatorischer Änderungen aufgelöst wurde.

Herr Hardt wird seine vielfältigen Berufserfahrungen in das Team des DFWR einbringen.

Telefon: (030) 3 19 04-569

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Amadeus Bewer

Seit April 2019 ist Amadeus Bewer als Fachreferent beim Deutschen Forstwirtschaftsrat e.V. tätig.

Nach dem Studium der Forstwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und der Technischen Universität München absolvierte Herr Bewer zwischen 2013 und 2015 sein Forstreferendariat beim Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen. Anschließend folgte die Verwendung bei der Schwerpunktaufgabe Waldplanung sowie zuletzt beim Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit ihm erhält das Team des DFWR weitere personelle und fachliche Unterstützung.

 

Telefon (030) 31904-565
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Philipp Moosmeier

Philipp Moosmeier ist seit Januar 2019 als Fachreferent dem Deutschen Forstwirtschaftsrat e.V. zugeordnet.

Nach dem Studium der Forstwissenschaften in Freising absolvierte er von 2015 bis 2017 das Referendariat in Bayern und war anschließend als Fachlehrer an der Bayerischen Waldbauernschule Goldberg in Kelheim tätig. Seiner weiteren Tätigkeit am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schwandorf (Oberpfalz) folgt nun die Beschäftigung in Berlin.

 

 
Telefon (030) 31904-567
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sebastian Schreiber

Sebastian Schreiber unterstützt seit 1. August 2018 als Fachreferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit den Deutschen Forstwirtschaftrat e. V. im Kommunikationsbereich.
 
Der Diplom-Forstingenieur (FH) ist seit 2003 in unterschiedlichen Funktionen beim Landesbetrieb Forst Baden-Württemberg beschäftigt. Bis zu seinem Wechsel zum DFWR war er seit 2010 im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg in der ForstBW-Betriebsleitung im Geschäftsbereich Öffentlichkeitsarbeit und Holzmarketing tätig. 2015 absolvierte er ein berufsbegleitendes Kompaktstudium an der Deutschen Presseakademie in Berlin und bildete sich zum Kommunikationsmanager weiter. 2016 legte er in Frankfurt am Main die Prüfung zum PR-Berater / PR-Referent bei der Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der Kommunikationswirtschaft erfolgreich ab.
 
Wir freuen uns, dass Herr Schreiber die Kommunikation des DFWR begleiten und weiter professionalisieren wird.
 
Telefon: (030) 3 19 04-571
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Franzen

Seit Juni 2018 ist Judith Franzen als Projektmitarbeiterin zur „Alltagskommunikation im Forstbetrieb“ beim Deutschen Forstwirtschaftsrat e.V. angestellt.

Nach dem Masterabschluss der Forstwissenschaften mit dem Schwerpunkt Holzbiologie und Holztechnologie an der Georg-August-Universität in Göttingen im Jahr 2010 war Frau Franzen als letztes bei einer Zertifizierungsstelle als Abteilungsleiterin Wald & Holz für die Forstzertifizierung tätig. Neben den allgemeinen Managementaufgaben hat Frau Franzen dort Erfahrung im Qualitätsmanagement und der Auditierung von holzverarbeitenden Betrieben gesammelt.

Telefon: (030) 319 04-570
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Torben Halbe

Torben Halbe ist seit dem 1. Mai 2018 Projektmitarbeiter beim Deutschen Forstwirtschaftsrat.

Im Biologiestudium an der ETH Zürich spezialisierte er sich auf Neurowissenschaft. Danach war er für ein Jahr als Lehrer für Biologie und Chemie im Sauerland tätig. Gleichzeitig schrieb er das Buch „Das wahre Leben der Bäume“ (2017), das die These widerlegt, Bäume könnten denken und fühlen.

Um der Öffentlichkeit auch in Zukunft wissenschaftliche Argumente zugänglich zu machen, studierte er danach „Science Communication“ an der Laurentian University (ON, Kanada).

Telefon: (030) 3 19 04-566
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Natalie Hufnagl-Jovy

Natalie Hufnagl-Jovy ist seit 1.September 2011 für das gemeinsame Europaprojekt von DFWR und AGDW verantwortlich. Nach dem Studium der Forstwissenschaften an der LMU München und dem Referendariat bei der Bayerischen Staatsforstverwaltung war sie von 1999 bis 2007 als Generalsekretärin beim Zentralverband der Europäischen Waldbesitzer (CEPF) in Brüssel tätig. Von 2008-2010 war sie Mitglied im Vorstand der IFFA (Internationalen Allianz der Familienforstwirtschaft) und wurde ebenfalls 2008 in den Vorstand von PEFC International berufen.

Telefon: (030) 3 19 04-560
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sandra Collin

Sandra Collin studierte bis 2008 Geografie, Geologie und Gartenbauwissenschaften an der Humboldt-Uni bzw. an der Freien-Uni Berlin. Nach dem Studium war sie bis Ende 2013 in der FVA Baden-Württemberg / Freiburg in der Abteilung Forstökonomie mit der Bearbeitung verschiedener Projekte zum Thema Krisenmanagement und Klimawandel beschäftigt. Seit September 2014 arbeitet Frau Collin in der Geschäftsstelle des Deutschen Forstwirtschaftsrates im Waldklimafond-Projekt KoNeKKTiW (Kompetenznetzwerk Klimawandel Krisenmanagement und Transformation in Waldökosysteme).

Telefon: 0152-23853293
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lena Schröcker

Seit Januar 2019 ist Lena Schröcker beim Deutschen Forstwirtschaftsrat als Fachreferentin tätig. Sie begleitet den Ausschuss für Europapolitik und ist federführend mit der Organisation der Jahrestagung beauftragt. 
 
Sie studierte an der Technischen Universität München im Bachelorstudiengang "Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement" und anschließend im Masterstudium "Forst- und Holzwissenschaft". Nach Abschluss ihres Studiums sammelte sie zunächst in einem Praktikum und später als Assistentin der Geschäftsführung Erfahrungen in der Verbandsarbeit beim DFWR.
 
Telefon (030) 31904-568
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leon Uhlendorf

Leon Uhlendorf war vom 1. September 2017 bis zum 31. August 2018 der erste Mitarbeiter im Rahmen des Freiwilligen ökologischen Jahres (FöJ) beim Deutschen Forstwirtschaftsrat e. V. Im Oktober 2018 hat er ein Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin aufgenommen.
 
Seit dem 1. November 2018 unterstützt Herr Uhlendorf den DFWR als studentische Hilfskraft.
 
Telefon: (030) 3 19 04-562
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Magdalena Mack

Seit Ende März ist Magdalena Mack im Rahmen des praktischen Studiensemesters für vier Monate in der Geschäftsstelle des Deutschen Forstwirtschaftsrates e.V. in Berlin tätig.

Ihr Bachelorstudium Forstingenieurwesen absolviert Frau Mack an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, wo sie sich aktuell im sechsten Semester befindet. Ihr forstpolitisches Interesse sowie ihr Wunsch die Verbandsarbeit kennenzulernen führt sie nach Berlin, wo sie sich auf interessante und lehrreiche Erfahrungen bei der Unterstützung des DFWR freut.

 
 
Telefon (030) 31904-561
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tabea Victoria Schaefers

Tabea Victoria Schaefers hat Anfang Mai 2019 als Praktikantin in der Geschäftsstelle des Deutschen Forstwirtschaftsrates e.V. begonnen und wird diese für drei Monate unterstützen.

Das Bachelorstudium der Forstwirtschaft schloss Frau Schaefers an der HAWK - Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Göttingen im Januar 2019 ab. Bevor Frau Schaefers im Herbst mit ihrem Masterstudium beginnen wird, freut sie sich vielseitige Einblicke in die forstpolitischen Tätigkeiten des DFWR erhalten zu können.

 
Telefon (030) 31904-562
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!